Über uns

Wir lernten uns 2014 im Rahmen der Ausbildung zur Pikler Pädagogin kennen. In den ersten Jahren waren wir während unserer Babypausen gegenseitig als Vertretung für zwei SpielRaum Gruppen im Einsatz. Mit zunehmendem Alter unserer Kinder veränderten sich auch unsere Vorstellungen und Möglichkeiten in unserem Arbeitsleben. Mittlerweile bieten wir gemeinsam 7 SpielRaum Gruppen für Kinder im Alter von 5 Monaten bis 5 Jahren an. 

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen,
Guy de Maupassant

 

Karin Winkler

Karin Winkler

Geb. 1983 in Grieskirchen, verheiratet, Mutter von 5 Kindern (2007, 2010, 2013, 2015, 2017)

  • Pikler Praxisbegleitung
  • Sensory Awareness Seminar bei Peggy Zeitler
  • Pikler Grundkurs
  • Dipl. Montessoripädagogin
  • Sensorische Integrationspädagogin
  • Dipl. Sozialpädagogin

 

  • 2020 Seminar bei Anja Werner zur Pädagogik von Elfriede Hengstenberg
  • 2020 Gründung eines Sandspielraumes mit Susanne
  • 2013 Leitung von Spielräumen inspiriert von Emmi Pikler für Kinder zwischen 5 Monaten und ca. 3 Jahren
  • 2008 – 2010 Lernbegleitung für Volksschulkinder
  • 2003 – 2006 Hortleiterin
Susanne Stehrer

Susanne Stehrer

Geb. 1982 in Grieskirchen, verheiratet, Mutter von drei Kindern (2009, 2012, 2016). Dipl. Krankenschwester, Pikler- Pädagogin i.A. bei Daniela Pichler-Bogner, Grundlagen zur Hengstenberg Arbeit bei Anja Werner, Seminare bei Ute Strub, Sensory Awareness bei Christine Rainer

Als meine erste Tochter geboren wurde, war ich auf der Suche nach einer Gruppe, in der sich meine Tochter und ich wohlfühlen konnten, in der ich mit meinen Fragen willkommen war und in der ich mehr erfahren konnte über eine wertschätzende Erziehung meines Kindes.

Ich entschied mich für den Spielraum nach Emmi Pikler und bin bis heute sehr dankbar, diesen Weg für uns gefunden zu haben. Nachdem ich auch mit meiner zweiten Tochter im Spielraum war, beschloss ich, die Ausbildung zur Pikler Pädagogin zu beginnen. Ich wollte möglichst viel lernen und wissen über diese bereichernde und wertschätzende Haltung den Kindern und letztlich den Menschen gegenüber.

Nun möchte ich den Kindern in den Spielraum Gruppen ermöglichen, sich in einer vorbereiteten Umgebung selbst kennen zu lernen.
Ihrem Interesse zu folgen ohne Anleitung von außen.
Zu forschen und Neues zu entdecken an sich selbst und den von mir bereit gestellten Materialien.
Zu spüren, wann sie bereit sind tätig zu werden und wann sie eine Pause brauchen.

Sich selbst so wahrnehmen zu lernen ist überaus wertvoll und eine gute Basis fürs Leben. Ich freue mich, die Kinder dabei beobachten zu dürfen und lerne dabei selbst immer wieder Neues dazu. Zu sehen wie ein Kind seine Bewegungen, sein Tun, seine Pausen erlebt, zeigt mir immer wieder, wie natürlich und wichtig diese Abläufe sind. Auch für uns Erwachsene ist es wesentlich, unsere Abläufe wahrzunehmen und benötigte Pausen zu erkennen.

  • Pikler Praxisbegleitung
  • Sensory Awareness Seminar bei Peggy Zeitler
  • Pikler Grundkurs
  • Dipl. Montessoripädagogin
  • Sensorische Integrationspädagogin
  • Dipl. Sozialpädagogin

 

  • 2020 Seminar bei Anja Werner zur Pädagogik von Elfriede Hengstenberg
  • 2020 Gründung eines Sandspielraumes mit Susanne
  • 2013 Leitung von Spielräumen inspiriert von Emmi Pikler für Kinder zwischen 5 Monaten und ca. 3 Jahren
  • 2008 – 2010 Lernbegleitung für Volksschulkinder
  • 2003 – 2006 Hortleiterin

 Als meine erste Tochter geboren wurde, war ich auf der Suche nach einer Gruppe in der ich und meine Tochter sich wohlfühlen; in der ich mit meinen Fragen willkommen bin und in der ich mehr erfahren kann über eine wertschätzende Erziehung meines Kindes.

Ich entschied mich für den Spielraum nach Emmi Pikler und bin bis heute sehr dankbar diesen Weg für uns gefunden zu haben. Nachdem ich auch mit meiner zweiten Tochter im Spielraum war, habe ich beschlossen die Ausbildung zur Pikler Pädagogin zu beginnen. Ich wollte möglichst viel lernen und wissen über diese bereichernde und wertschätzende Haltung den Kindern und letztlich den Menschen gegenüber.

Nun möchte ich den Kindern in den Spielraum Gruppen ermöglichen in einer vorbereiteten Umgebung sich selbst kennen zu lernen.

Ihrem Interesse zu folgen ohne Anleitung von außen. Zu forschen und neues zu entdecken an sich selbst und den von mir bereit gestellten Materialien. Zu spüren wann bin ich bereit tätig zu werden
und wann ist es Zeit für eine Pause.

Sich selbst so wahrnehmen zu lernen ist überaus wertvoll und eine gute Basis fürs Leben. Ich freue mich die Kinder dabei beobachten zu dürfen und lerne dabei selbst immer wieder neues dazu. Zu sehen wie ein Kind seine Bewegungen, sein Tun, seine Pausen erlebt, zeigt mir immer wieder wie natürlich und wichtig diese Abläufe sind. Auch für uns Erwachsene hat es eine große Bedeutung wie wir unsere Abläufe wahrnehmen und benötigte Pausen erkennen.